Universitätsklinik
für Innere Medizin I Innsbruck

(Schwerpunkte: Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Stoffwechsel)
Medizinische Universität Innsbruck

Home > PatientInnen > Informationen > Vorbereitungen

Vorbereitungen

Einige Untersuchungen, wie zum Beispiel eine Koloskopie, erfordern spezielle Vorbereitungen. Endoskopische Untersuchungen erfolgen zumeist unter Sedierung („Narkose“) und entsprechender Überwachung. Kurze, risikoarme Endoskopien können auf Wunsch und nach Evaluierung der individuellen Situation mittels Rachenanästhesie durchgeführt werden.


Ultraschall
Für eine normale Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane oder eine Duplexsonographie (Gefäßdarstellung) von Bauchgefäßen ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Wir empfehlen, dass Sie dazu nüchtern sind oder die letzte Mahlzeit zumindest einige Stunden zurückliegt. Medikamente können vor der Untersuchung regulär eingenommen werden, das Trinken von Wasser ist ohne Einschränkung möglich.


Endoskopische Untersuchungen von Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Gallengängen
Für diese Untersuchungen ist es erforderlich, dass Sie mindestens sechs Stunden zuvor nichts gegessen und getrunken haben. Wenn Sie lebenswichtige Medikamente einnehmen, dürfen Sie diese am Morgen mit wenig Wasser zu sich nehmen.


Koloskopie (Dickdarmspiegelung)
Ein gut vorbereiteter Darm ist die Voraussetzung für eine aussagekräftige Koloskopie. Stuhl- und Flüssigkeitsreste verhindern eine Feinbeurteilung der Dickdarmschleimhaut. Die wichtigsten Informationen zur korrekten Vorbereitung finden Sie in unserem Informationsblatt.

Am Untersuchungstag selbst kann die/der PatientIn bei einer alleinigen Koloskopie noch Wasser trinken und Morgenmedikamente zu sich nehmen, sollte aber ansonsten nichts essen.


Sigmoidoskopie und Rektoskopie (Enddarmspiegelung)
Für diese Untersuchungen müssen Sie nicht nüchtern sein. Vor der Untersuchung wird zur Reinigung des Enddarms ein Einlauf (Klysma) verabreicht.

Universitätsklinik für Innere Medizin I Innsbruck | Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck | Tel.: +43 50 504 23539 , Fax: +43 50 504 23538